Museen Weil am Rhein
Museum am Lindenplatz
Galerie Stapflehus
Landwirtschaftsmuseum
Textilmuseum
Dorfstube
Vitra Design Museum
Museum am
Lindenplatz
Galerie Stapflehus
Landwirtschafts
museum
Museum Weiler
Textilgeschichte
Dorfstube
Ötlingen
Vitra Design
Museum

Sonderausstellungen Archiv 2018

Max Laeuger
Im Markgräflerland.  Zeichnungen und Aquarelle Im Markgräflerland
 
Museum Dorfstube Ötlingen
verlängert bis 09.09.2018

 
Max Laeuger, 1864 in Lörrach geboren, 1952 da verstorben.
 
Er war ein vielseitiger Künstler, bekannt wurde er
durch seine Werke in Keramik, Glasmalereien, Architektur, Innenausbauten, Gartenarchitektur und Gartenkunst.
 
Die Ausstellung Im Markgräflerland zeigt weniger bekannte Zeichnungen, Aquarelle und Skizzen. Diese stehen in Bezug zu seiner heimatlichen Umgebung.
 
Die Ausstellung ist geöffnet: Sonntags von 15.00–17.00 Uhr

 

 

Bakuba DesignBakuba Design - Textilkunst aus dem Herzen Afrikas
 
Die Ausstellung mit dem Titel
"Bakuba Design - Textilkunst aus dem Herzen Afrikas" zeigt eine Auswahl an Raphiatextilien der Bakuba aus dem zentralafrikanischen Kongogebiet. Die Webstücke bestechen durch die Einzigartigkeit ihrer dekorativen geometrischen Muster, die heute in der Mode und in der modernen Wohnkultur hochaktuell sind. Auch die Künstler der klassischen Moderne wie Henri Matisse, Paul Klee und Pablo Picasso ließen sich schon im frühen 20. Jahrhundert von diesen traditionellen Designs inspirieren und stilbildend beeinflussen.

Die Motive der Bakuba sind auf den ersten Blick streng geometrisch, aber auf den zweiten Blick erkennt man das raffinierte Formenspiel und die Lust an der Improvisation. Das symmetrische Anfangsmuster wird jedoch nicht auf dem ganzen Stoffstück fortgeführt, sondern es verändert sich fließend. Die Stickerinnen spielen mit der Asymmetrie und wandeln die Muster im Fortschreiten der Arbeit fast unmerklich aber stetig ab.
Neben der Formensprache ist auch die handwerkliche Technik der Bakuba bemerkenswert, die zur Herstellung des sogenannten Kasai-Samtes angewandt wird.

Bakuba
Die Ausstellung ist in Zusammenarbeit mit dem Afrika-Kenner Karl-Heinz Niechoj aus Weil-Haltingen entstanden, der dem Museum einige Stücke seiner Sammlung zur Verfügung gestellt hat. Nach 28 Jahren am Kant-Gymnasium in Weil am Rhein arbeitete Niechoj sechs Jahre als Leiter der Deutschen Auslandsschule in Namibia. Er besuchte mehrere Länder des südlichen Afrikas, lebte bis 2016 lange Zeit im Süden Kapstadts und erwarb sich vertiefte Kenntnisse über das Leben, die Menschen und die Kulturen Afrikas.
Bakuba





 

 Haholtingas´Erben (29.10.2017 - 22.07.2018)


Haholingas Erben
Anlässlich der Ersterwähnung von Haltingen vor 1250 Jahren zeigt die vom Museumskreis e.V. ausgearbeitete Ausstellung die Entwicklung des stattlichen Rebdorfes zum heutigen Stadtteil von Weil am Rhein auf.
 
Der Museumskreis thematisiert die Meilensteine der Haltinger Geschichte ebenso wie die ortsspezifischen Besonderheiten früher und heute. Ein spannender und erlebnisreicher Gang durch die Jahrhunderte.
 
Verschiedene Räume beschäftigen sich mit der Haltinger Geschichte. Ein Raum zeigt Erinnerungs-stücke vergangener Zeiten, ein anderer beschäftigt sich mit der Siedlungsgeschichte und der Ortsentwicklung.

Die erste Besiedlung durch die Alamannen bis hin zum Haltinger Dorfleben im 19. Und 20. Jahrhundert werden thematisiert.
Dabei werden auch nicht die Schreckensnächte am 10. und 11. Juni 1940 ausgespart, in denen Brandgranaten auf Haltingen fielen und das Dorf zerstörten.




  
  Haltingen  Haltingen   
  Haltingen  Haltingen   

 

 


zurück zur Startseite





      

Suchen

mehr ...

Veranstaltungen

mehr ...
 

Museumspass
 
Museumspass
Bestellen Sie Ihren Museums-Pass online
 

mehr ...   

© Kulturamt Stadt Weil am Rhein  |  Humboldtstraße 2   |  D-79576 Weil am Rhein   |  Tel. +49 (0) 7621/ 704-412  |